Mit Selbstest zum Wunschgewicht

Foto: (c) www.BilderBox.com, Erwin Wodicka

Der Sommer ist da und der Wunsch nach Bikinifigur wird präsenter.

Viele wollen abnehmen. Dies klingt zunächst einfach. Etliche Diäten versprechen das Erreichen des Idealgewichts innerhalb kürzester Zeit. Doch jeder, der bereits einmal ein paar Pfunde loswerden wollte, weiß: Der Weg zum Wunschgewicht ist oft steinig.

Entmutigend ist es vor allem, wenn trotz Disziplin die Pfunde einfach nicht purzeln. Besonders frustrierend ist es, wenn die mühsam verlorenen oder gar noch mehr Kilos als zuvor nach kurzer Zeit wieder auf den Rippen sind. Der Jo-Jo-Effekt führt dazu, dass viele irgendwann niedergeschlagen aufgeben. Dabei kann Übergewicht medizinische Gründe haben.

Was die meisten nicht wissen: Individuelle Stoffwechselprozesse beeinflussen das Gewicht.

„So können Lebensmittelunverträglichkeiten schuld sein, wenn die Waage zu viel anzeigt. Auch ein Testosteronmangel kann Probleme beim Abnehmen verursachen. Deshalb sollten vor jeder Ernährungsumstellung zunächst wichtige Körperwerte mithilfe von Bluttests analysiert werden.“

erklärt Olaf R. Schneider, Geschäftsführer der cerascreen GmbH, des führenden Anbieters für Selbsttests.

 

Unverträglichkeiten machen dick

Jeder Mensch ist einzigartig. Deshalb besitzt auch jeder einen individuellen Stoffwechsel.

Als Stoffwechsel bezeichnet man die Gesamtheit aller chemischen Prozesse des menschlichen Körpers. Von einer Stoffwechselstörung sprechen Experten, wenn die Verwertung einzelner Nährstoffe nicht richtig funktioniert. Zu den Symptomen zählen Blähungen, Durchfall oder Übergewicht.

Allgemeine Tipps zu gesunder Ernährung führen somit nicht zum Erfolg. Was für den einen gesund ist, verträgt der andere nicht.

„Besteht eine Unverträglichkeit gegenüber einem Lebensmittel, wird dieses nicht vollständig abgebaut. So bleiben kleinste Partikel im Blutkreislauf. Weil das Immunsystem sie als Fremdkörper wahrnimmt, reagiert es mit einer Abwehrreaktion. Es folgt eine Blockade des Fettstoffwechsels. Fett, das dem Körper normalerweise Energie liefert, lagert sich in Fettzellen an. Hierauf reagiert der Körper mit Heißhungerattacken“

– so erklärt Olaf R. Schneider.

Wer sich testen möchte kann es auch zuHause machen: Der cerascreen- Lebensmittelreaktionstest gibt Aufschluss über Unverträglichkeiten gegenüber 62 Lebensmitteln. Hierfür genügen bereits ein paar Tropfen Blut. Dieses wird in einem Labor auf IgE-Antikörper und IgG4-Antikörper gescreent. Tester erhalten anschließend online eine detaillierte Auswertung. Aufgrund dieser Ausgangsbasis lässt sich die Ernährung individuell anpassen.

Da Unverträglichkeiten auch weitere Beschwerden wie Abgeschlagenheit oder Hautprobleme hervorrufen, fördert die Ernährungsumstellung das allgemeine Wohlbefinden. Positiver Nebeneffekt: So fällt das Erreichen des Wunschgewichts leichter.

Testosteronspiegel im Normalbereich

Auch Hormone spielen eine wichtige Rolle beim Abnehmen. Sie regeln als Signal- und Botenstoffe zahlreiche Körperfunktionen.

Viele denken, dass Testosteron nur für Männer wichtig ist. Es spielt jedoch generell eine entscheidende Rolle beim menschlichen Stoffwechsel. Während des Kohlenhydratstoffwechsels ermöglicht das Hormon eine bessere Verwertung von Zucker. Bei der Verstoffwechselung von Proteinen sorgt es hingegen dafür, dass aus Proteinen Aminosäuren gebildet werden. Zudem hilft Testosteron die Energiegewinnung aus Fettsäuren zu verbessern.

So führt ein Mangel zu einem gestörten Fett- und Zuckerstoffwechsel und erhöht das Risiko einer Diabeteserkrankung. Bei einem mit Testosteronmangel einhergehendem Übergewicht sollte neben einer Diät auch eine Hormontherapie stattfinden.

„Allerdings ist der menschliche Hormonhaushalt sehr empfindlich. Eine zusätzliche Versorgung mit Testosteron darf nur bei einem zuvor diagnostizierten Mangel erfolgen. Zur Diagnose eignet sich unser Selbsttest sehr gut. Anwender entnehmen ganz einfach eine Speichelprobe und senden diese ein. Bereits nach kurzer Zeit bekommen sie einen detaillierten Ergebnisbericht“,

so Olaf R. Schneider. Das Ergebnis sollte dann ggf. mit dem Arzt besprochen werden.

Zur Verfügung gestellt von www.cerascreen.de
über Borgmeier Media Group GmbH

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.