Immer mehr Yoga

on

Der Yoga-Boom hält an!
Kein Wunder, denn bei den mittlerweile rund 130 geschützten Yogavarianten ist für jedes Gemüt etwas dabei. Außerdem ist Yoga eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Sportarten. Wie spirituell, sportlich, meditativ oder akrobatisch die Session ausfällt, kann jeder für sich selbst entscheiden.

Aber was ist richtig für mich? Am besten Du probierst einige Varianten aus, bevor Du dich für eine Kurs einschreibst und dir jede Menge Yoga Hosen kaufst 😉

Generell gilt:

Dynamisches Yoga – immer schön flexibel bleiben

Bei dynamischen Yogavarianten kommt es vor allem auf Konzentration, Ausdauer und Belastbarkeit an. Das Outfit sollte vor allem flexibel sein (elastisch).

Soft Yoga – läuft alles ganz geschmeidig

Beim sanften Yoga (Hatha, Nidra etc.) sollte die Bequemlichkeit nicht zu kurz kommen. Die Kleidung sollte anschmiegsam sein (kuschelig)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.